Det is’n Prinz! (Wilhelm II.) – Anekdote

Unter den Linden, vor dem Hause, das sie im Stürmischen Jahre am liebsten angezündet und niedergerissen hätten, warteten die Berliner respektvoll und bescheiden, ob die »Engländerin« Victoria einem Knaben oder einem Mädchen das Leben schenken werde. Endlich öffnete sich ein Fenster, Papa Wrangeis Gesicht war zu sehen, seine kreischende Stimme zu hören: »Kinder, det is’n Prinz! Und ooch’n janz strammer Rekrute dazu!«
Der Prinz, der in der vierten Folge das Erbe der Krone sicherte, erhielt die Vornamen Friedrich Wilhelm Victor Albert. Die Berliner erfuhren nicht, dass der Prinz kein »strammer Rekrute« werden würde, weil sein rechter Arm verkrüppelt war.