Schicksal (Zenon) – Anekdote

Der Begründer der stoischen Philosophie war Zenon von Cypern. Eines der Prinzipien seiner Philosophie war, dass wir einem unentrinnbaren Schicksal unterworfen sind.
Ein Diener Zenons machte sich diese Lehre zunutze, als er von seinem Herrn bei einem Diebstahl ertappt wurde und dafür eine Züchtigung erleiden sollte.
»Ich bin doch nicht verantwortlich!« schrie der Diener. »Es ist ja mein Schicksal, dass ich stehle!«
»Ganz richtig«, erwiderte Zenon. »Das Schicksal aber will nicht nur, dass du stiehlst, sondern auch, dass du nachher gezüchtigt wirst!«