Gesalzene Fische (Marc Anton) – Anekdote

Der große Triumvir Marc Anton vergnügte sich – so erzählt Plutarch – bisweilen damit, im Nil zu angeln. Als eines Tages die Königin Kleopatra zusehen wollte, stellte Marc Anton einen geschickten Taucher an, der ihm unterm Wasser die schönsten Fische an den Haken hängte.
So glänzte er vor der Königin als großartiger Angler und wurde vom ganzen Hof bewundert.
Allein Kleopatra hatte die List bemerkt und stellte am nächsten Tag einen noch geschickteren Taucher an, der unterm Wasser die lebenden Fische schnell abnahm und statt ihrer gesalzene Fische an den Haken hängte.
Und der große Triumvir Marc Anton zog einen gesalzenen Fisch nach dem anderen heraus. Bis er es merkte und ihm das Blut in die Wangen stieg …
»Überlasst das Angeln von Fischen uns Sterblichen«, sprach Kleopatra. »Ihr, Marc Anton, seid vom Schicksal dazu ausersehen, Städte, Länder und Königreiche zu fangen.«

Forum (Kommentare)

Info 22.11.2017 17:38
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.