Übler Lohn für gute Tat (Tiberius) – Anekdote

Als sich Tiberius eines Tages auf einem einsamen Spazierweg auf Capri erging, trat plötzlich ein Fischer auf ihn zu und überreichte ihm als Geschenk einen ungewöhnlich großen Fisch. Tiberius, um seine Sicherheit besorgt, erschrak heftig, denn der Mann war vom hinteren Teil der Insel über steile, unwegsame Felsen heraufgeklettert. Voller Wut befahl er daher seinem Begleiter, das Gesicht des Fischers mit dem Fisch einzureiben. Trotzdem fing der Unglücksrabe auf einmal an, über das ganze Gesicht zu grinsen. Nach dem Grund seiner plötzlichen Heiterkeit befragt, zog er einen Krebs aus der Tasche und erklärte lachend, er sei froh, dass er den für sich behalten habe.
»Du hast dich zu früh gefreut«, schrie Tiberius jedoch, der in seinem Zorn jede Haltung verloren hatte, und ließ dem freigebigen Fischer mit dem Krebs das Gesicht zerfleischen.