Normannentaufe (Ludwig der Fromme) – Anekdote

Ludwig der Fromme machte seinem Namen unter anderem dadurch Ehre, dass er die normannischen Seeräuber in Scharen taufen ließ und von ihrer dadurch bewirkten schleunigen Besserung überzeugt war. Sie erhielten für die feierliche Handlung auf seine Kosten weiße Gewänder, die sie behalten durften.
An einem Ostertage war der Andrang der Täuflinge so groß, dass es an entsprechenden Gewanden fehlte und in aller Eile aus groben Stoffen ein unschöner Ersatz geschneidert werden musste. Ein normannischer Edelmann schleuderte das ihm zugemutete Taufkleid wütend zu Boden und schrie:
»Hölle und Teufel! Das ist nun das zwanzigste Mal, dass ich mich taufen lasse, aber so einen Fetzen hat man mir noch nie geliefert!«