Steuern (Heinrich IV.) – Anekdote

Als eine Schweizer Abordnung nach Paris kam, um das Bündnis mit Frankreich zu erneuern, wollte die Stadt ein Fest veranstalten, hatte aber kein Geld. Man wandte sich an Heinrich IV. um die Erlaubnis, die Brunnen besteuern zu dürfen, doch er erklärte:
»Nein, meine Freunde, ich kann euch nicht erlauben, das Wasser zu besteuern, um Festmähler zu geben. Zudem wäre es lästerlich, denn nur dem Herrn steht es zu, Wasser in Wein zu verwandeln.«

Forum (Kommentare)

Info 18.01.2018 05:07
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.