Die Wahrheit (Christine v. Schweden) – Anekdote

Die exzentrische Tochter Gustav Adolfs, Christine, die mit achtundzwanzig Jahren auf die schwedische Krone verzichtet hatte und zum Katholizismus übergetreten war, musste sich wegen ihres freien Lebenswandels auch von ihren neuen Freunden manches nachsagen lassen, was ihr, obwohl es den Tatsachen entsprechen mochte, wenig Freude bereitete.
Eines Tages betrachtete sie in den Sammlungen des Vatikans mit ihrem Begleiter, dem sittenstrengen Kardinal Azzolini, das Bildwerk Lorenzo Berninis, das die Wahrheit darstellt.
»Majestät fürchten sich nicht«, so erlaubte sich der Kleriker zu fragen, »der Wahrheit zu begegnen?«
»Keineswegs«, entgegnete Christine. »Wenn sie nur schweigen könnte wie dieser Marmor!«