Beförderung (Friedrich Wilhelm I.) – Anekdote

Ein bei Beförderungen mehrfach übergangener Oberst musste den König eines Tages in die Kirche begleiten. Der Prediger erwähnte in seinem Text Beelzebub, den Obersten der Teufel. Nach der Kirche sagte der Oberst zum König:
»Majestät, ich bin seit zwanzig Jahren in keiner Kirche gewesen, aber wie ich sehe, geht es in der Hölle genauso zu wie auf Erden: Auch Beelzebub ist immer noch Oberst.«
Friedrich verstand und beförderte den Obersten zum General.

Forum (Kommentare)

Info 11.12.2017 08:31
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.