Sparsamkeit (Friedrich Wilhelm III.) – Anekdote

Fast 50 Millionen Taler Schulden hinterließ Friedrich Wilhelm II., und noch schlimmer war das Beispiel, das seine Verschwendung den Preußen gegeben. Der neue König, Friedrich Wilhelm III., riss sogleich beim Regierungsantritt (1797) das Steuer herum. Er lehnte die vom Oberhofmarschall vorgeschlagene Erhöhung seines Hausetats rundweg ab:
»Der König wird von den Einkünften des Kronprinzen leben müssen.«
Dem Oberhofmarschall, der Friedrich Wilhelm III. um einen neuen, üppigeren Küchenzettel bat, erwiderte er: »Ist denn mein Magen größer geworden, seit ich König bin?«
Und den Lakaien, der nach der Etikette des Königs Majestät beide Flügel der Tür zum Speisesaal weit aufriss, verwies Friedrich Wilhelm dies: »Bin doch auf einmal nicht dicker geworden, kann noch durch eine Tür kommen!«

Forum (Kommentare)

Info 22.11.2017 17:29
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.