Das Rausgeld (Maria Theresia) – Anekdote

Vor dem Zimmer der Kaiserin war ein gutgewachsener Grenadier als Wache postiert. Nachdem sie eines Tages ein paar Worte mit ihm gewechselt hatte, fragte sie ihn unvermittelt:
»Zu welcher Religion bekennst du dich?«
»Zur lutherischen«, antwortete er kurz.
Bald darauf wurde der junge Mann von einem Pfarrer aufgesucht. Dieser tat sehr freundlich und erkundigte sich zuletzt, ob er nicht katholisch werden wolle. Er legte ihm dabei einen Kaisergulden in die Hand. Das unerwartete Geschenk erfreute den Grenadier, und er erbat sich höflich Bedenkzeit.
Wenig später konnte der Vertreter der Kirche Maria Theresia melden, dass er ein neues Schäflein gewonnen habe. Bald darauf sprach die Kaiserin wieder mit ihrem Schützling und fragte ihn:
»Nun, welche Religion hältst du denn für die beste?«
»Die lutherische«, bekannte der Soldat mit fester Stimme, »denn man hat mir einen Gulden darauf herausgegeben.«

Forum (Kommentare)

Info 14.12.2017 16:13
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.