Glückliche Nachricht (Maria Theresia) – Anekdote

Am Wiener Hof herrschte längere Zeit Sorge wegen der Nachfolge für Maria Theresia. Die einzige Hoffnung lag bei Großherzog Leopold von Toskana. Er hatte zwar nur eine Tochter, aber seine Frau befand sich wieder in anderen Umständen.
Am Sonntag, dem 14. Februar 1768, spielte man im Burgtheater das rührselige Schauspiel »Clementine«. Alles folgte gebannt der Handlung. Plötzlich wurde die Tür der Hofloge aufgerissen, und die Kaiserin stürzte mit einer Depesche herein, nur angetan mit einem einfachen Hausmantel, und rief:
»Kinder, Kinder, welch’ a Freud’, der Poldl hat an Buam!«

Forum (Kommentare)

Info 19.10.2017 - 09:09
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.