Der Wunsch der Herzogin (Ludwig XV.) – Anekdote

Als der Siebenjährige Krieg begonnen hatte, waren in Frankreich – man fühlt sich versucht, zu sagen: natürlich – oftmals die tollsten Gerüchte verbreitet; und Ludwig der Fünfzehnte war, offenbar in Ermangelung einer unmittelbaren Kriegsbestätigung, einer ihrer eifrigsten Weiterträger.
»Denken Sie«, sagte er eines Tages zur Herzogin von Orléans, einer gebürtigen Prinzessin von Conti, »es heißt, der König von Preußen sei gefangen und würde demnächst nach Paris gebracht werden.«
»Prächtig!« sagte die Herzogin. »Ich habe mir schon immer gewünscht, einmal einen richtigen König zu sehen.«