Löcher im Strumpf (Henry Fielding) – Anekdote

Fielding war ein Mann, der mit scharfsichtiger Überlegenheit manches in seinem Wege hegende Hindernis wegzuräumen verstand. Anlässlich der Krönung Georgs II. war ganz London auf den Beinen. Den Straßen entlang waren für die schaulustigen Bürger Tribünen errichtet worden. Ein vornehmer Stutzer stand auf einer der vordersten Bänke und versperrte die Aussicht.
Fielding sagte mit lauter Stimme: »Wenn dieser Gentleman wüsste, dass er in jedem Strumpf ein Loch hat, würde er sich wohl setzen!«
Der Stutzer setzte sich auf der Stelle. Nachdem er heimlich seine Strümpfe geprüft hatte, wandte er sich gekränkt an Fielding, wie er sich unterstehe, derlei Unwahrheiten zu verbreiten.
»Wie wollten Sie denn in Ihre Strümpfe kommen«, erwiderte der Dichter verschmitzt, »wenn Sie nicht in jedem Strumpf ein Loch hätten?«
Damit hatte Fielding die Lacher auf seiner Seite. Der Stutzer sprang verärgert aus den Reihen und machte sich aus dem Staube.

Forum (Kommentare)

Info 19.10.2017 - 09:01
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.