Göttliche Heiterkeit (Haydn) – Anekdote

Einst befragt, warum seine Messen so fröhlich und fast lustig, antwortete Haydn: »Weil, wenn ich an den lieben Gott denke, ich so unbeschreiblich froh werde.«
Als ich dies Goethe erzählte, liefen ihm die hellen Tränen die Wangen hinab.