Brief (Napoleon I.) – Anekdote

Zwei Tage vor der Schlacht bei Jena und Auerstedt schrieb Napoleon an Friedrich Wilhelm III. den Brief, der erst am Vorabend der Schlacht dem bei Jena kommandierenden Prinzen von Hohenlohe überbracht wurde:
»Warum unsere Untertanen morden? Ich fürchte die Schlacht nicht. Aber, Sire! Ew. Majestät werden besiegt, die Ruhe Ihrer Tage, die Existenz Ihrer Untertanen werden Sie preisgeben, ohne den Schatten eines Vorwandes. Noch ist alles unangetastet; noch können Sie auf eine Ihrem Range angemessene Art mit mir verhandeln, nach einem Monat werden Sie es in einer anderen Lage. Endigen Sie den kaum begonnenen Krieg.«
Erst am 14. Oktober kam dieser Brief in des Königs Hand zugleich mit der Meldung, dass die preußische Armee zertrümmert worden war.

Forum (Kommentare)

Info 20.11.2017 08:50
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.