Tanzende Kongress (Wiener Kongress) – Anekdote

Der Fürst Charles de Ligne wohnte auf der Mölkerbastei. Er nannte sein Haus sein Vogelbauer, denn in jedem Stock lag nur ein Zimmer. Ein Zeitgenosse schilderte ihn mit den Worten:
»Rosenrot wie sein Haus waren seine Wangen; rosenrot wie seine Wangen war seine Laune, war seine Rede; rosenrot wie seine Rede war sein Briefpapier; rosenrot wie dieses seine Liverey; alles war rosenrot.«
Obwohl der Fürst nicht zu den offiziellen Teilnehmern des Kongresses gehörte, war er doch ein Teil davon, alle Ausländer empfanden es als hohe Ehre, bei ihm verkehren zu dürfen. Zu einem seiner Gäste sagte er: »Sie kommen zu rechter Zeit, um große Dinge zu sehen. Europa ist in Wien. Das Gewebe der Politik ist mit Festlichkeit durchsponnen. In Ihrem Alter liebt man die fröhlichen Zusammenkünfte, die Bälle, die Vergnügungen, und ich stehe Ihnen dafür, dass Sie nicht viel Muße haben werden, denn der Kongress schreitet nicht vor, sondern er tanzt.«