Gemischte Gesellschaft (Wilhelm I.) – Anekdote

Auf einem der Berliner Subskriptionsbälle, an denen nicht nur die Hofgesellschaft teilnehmen durfte, sieht der alte Kaiser Wilhelm auch seinen Hofschneidermeister, der die kaiserlichen Anzüge zu machen hat, und begrüßt ihn freundlich.
»Das ist ein schönes Fest, nicht wahr?« redet er ihn huldvoll an. Sich tief verbeugend, bestätigt das der Hoflieferant, bemerkt aber in Untertänigkeit, dass die Gesellschaft der Subskriptionsbälle doch ein wenig gemischter geworden sei als früher.
»Ja, was sollen wir machen?« lächelt der Kaiser. »Wir können doch nicht lauter Schneider einladen!«