Die Redseligen (Goethe) – Anekdote

Als Madame de Stael nach Deutschland kam, war Goethe auf ihre Bekanntschaft ebenso gespannt wie sie auf die seine. Nach der ersten Begegnung berichtete er seinen Freunden: »Es war eine interessante Stunde. Sie spricht gut, aber viel, sehr viel. Ich bin gar nicht zu Worte gekommen …«
Inzwischen wollte der schöngeistige Weimarer Damenkreis um Adele Schopenhauer gerne wissen, welchen Eindruck der Olympier auf die geistvolle Französin gemacht hätte. Madame de Stael seufzte ein wenig und sagte mit kokettem Augenaufschlag: »Wer so gut spricht, dem hört man gerne zu. Ich habe kein Wort sagen können.«