Ruhm (Goethe) – Anekdote

Ein Goetheforscher des vergangenen Jahrhunderts ermittelte ein altes Mütterchen im Elsass, das noch Friederike von Sesenheim gekannt hatte. Er suchte die Alte auf und ließ sich von ihrer schönen Gespielin erzählen.
»Riekchen war so ein herziges Kind«, berichtete sie, »jeder im Dorf hatte sie gern.«
»Na und Goethe?« fragte der Forscher.
»Ja, der Goethe, richtig, der Goethe«, sagte die Alte, »das war ein Student, der mit unserm Riekchen ging. Wir glaubten alle, es würde ein Paar aus den beiden. Aber eines Tages war er auf und davon, und kein Mensch hat je wieder etwas von ihm gehört!«