Hundeangst (Andersen) – Anekdote

An seiner Furcht vor Hunden litt Andersen während seines ganzen Lebens, wie auch die folgende Geschichte zeigt:
Bei einem Besuch in dem Städtchen Nyhavn wohnte Andersen in der Pension des früheren Kapitäns John Anholm. Hier hatte er im zweiten Stock drei Räume zur Verfügung.
Eines Tages geriet er im ersten Stock, wo die Familie Anholm hauste, versehentlich in den Flur zu deren Wohnung. Hier traf er auf die Frau des Hauses, die einen großen Hund bei sich hatte, der sich wie rasend gebärdete, als er Andersen sah. Da sprang der langbeinige Dichter in wilder Hast die Treppe zu seinen eigenen Wohnräumen hinauf, und als er wohlbehalten oben angelangt war, rief er in fragendem Tonfall hinunter:
»Biss er mich, oh, biss er mich?«