Trinksprüche (Schubert) – Anekdote

Schuberts schöne Lieder wurden zwar überall gesungen, brachten ihm aber wenig Geld. Wenn er einmal etwas bekommen hatte, war er sehr freigebig; so kaufte er zum Beispiel für ein Paganinikonzert für sich und seinen Freund Eintrittskarten zu fünf Gulden. Wenn es dann wieder schlechter stand, trank man eben gelegentlich auch einmal Bruderschaft mit Zuckerwasser.
Als Beethoven im März 1827 starb, ging Schubert im Trauerzug mit einer brennenden Kerze. Nachher saß er mit seinen Freunden in der Mehlgrube am Neuen Markt. Als er das erste Glas erhob, sagte er: »Auf den, den wir eben begraben haben.«
Zum zweiten Glas: »Auf den, der der nächste sein wird.«