Glück (Brahms) – Anekdote

Im Freundeskreis spielte Brahms einmal seine große Cello-Sonate. Der Cellist war dem schwierigen Werk in keiner Weise gewachsen. Brahms wurde immer wütender, spielte seinen Klavierpart immer lauter und lauter. In einer kurzen Pause des Cellos flüsterte der unglückliche Spieler Brahms zu:
»Spiel doch leiser, ich höre mich ja selbst nicht mehr.«
Brahms murmelte: »Du Glücklicher!«