Die Folgen (Menzel) – Anekdote

Adolf Menzel hatte einmal als Kunden einen bekannten Arzt, und die Sitzungen waren oft dadurch behindert, dass der Mediziner immer wenig Zeit hatte.
Als das Porträt fast fertig war, wollte der Maler noch einige Sitzungen festlegen, damit kleine Schönheitsfehler sorgfältig beseitigt werden könnten. Der Arzt erhob Einspruch und meinte, dass der Meister das sicherlich machen könne, ohne dass er dabei sei.
Da wurde die »Kleine Exzellenz« fuchsteufelswild: »Ich will Ihnen mal was sagen, Herr Doktor, wenn Sie in Ihrer Praxis mal einen Fehler machen, dann bezeichnet man den Lapsus einfach als Kunstfehler und scharrt das Opfer ein. Wenn aber meine Sachen nicht vollkommen sind, dann hängt man sie trotzdem an die Wand, und dann kann sich Jahrhunderte hindurch jeder darüber lustig machen.«