Die Nase (Thiersch) – Anekdote

Thiersch war ein Meister plastischer Operationen, namentlich künstlicher Nasen. Einmal kam in Leipzig ein Mann zu ihm, der durch eine Verletzung fast die ganze Nase eingebüßt hatte.
»Helfen S’ mir, Herr Geheimrat; es ist nimmer zum Aushalten. Wo ich geh’ und stehe, laufen mir die Buben nach und schreien: Da schaut hin, da geht der Mann ohne Nasen.«
Thiersch machte dem Verstümmelten aus seiner Stirnhaut einen neuen Gesichtserker. Nach einem Jahr begegnete Thiersch dem Patienten und fragte ihn, ob er nun zufrieden sei. Aber der entgegnete: »O, nein, Herr Geheimrat, es ist noch genau so wie früher. Wo ich geh’ und stehe, laufen mir die Buben nach und schreien: Da schaut hin, da geht der Mann mit der Nasen.«

Forum (Kommentare)

Info 22.09.2017 - 08:10
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.