Nach dem Komment (Hoche) – Anekdote

Hoche sollte einen Geisteskranken untersuchen, der auf einem Landsitz in der Nähe von Freiburg i. Br. lebte; der Kranke hatte sich in dem Hause, in dem sonst nur Frauen waren, mit seinen Hunden und Jagdgewehren in einem Zimmer eingeschlossen. Auf Hoches Klopfen rief er:
»Ich weiß ganz genau, was Sie wollen; sie wollen mich ins Irrenhaus sperren; wenn Sie den Versuch machen, einzudringen, schieße ich Sie nieder.«
Die Lage war brenzlig; denn dass der Mann schießen würde, darüber hatte Hoche keinen Zweifel. Zum Glück fiel ihm ein, dass der Kranke ein alter eingefleischter Korpsstudent war; deshalb rief er ihm durch die geschlossene Tür zu:
»Dass Sie schießen, ist Ihr gutes Recht; aber ich halte es für fair, dass wir das in den üblichen Kommentformen erledigen.«
Der Kranke öffnete die Tür und empfing den Arzt mit den höflichsten Formen.