Franz Joseph und Girardi – Anekdote

Die Schauspielerin Schratt hatte dem Kaiser so viel von Girardis bezaubernder Unterhaltungsgabe erzählt, dass dieser den berühmten Komiker gern einmal persönlich kennenlernen wollte.
Die Schratt arrangierte das. Girardi wurde bei ihr zur »Jause« (zum Fünfuhrkaffee) eingeladen, und auch Franz Joseph erschien. Der Kaiser war sehr erwartungsvoll. Aber seltsam: Girardi verhielt sich ungeheuer zugeknöpft. Er redete nur, wenn er gefragt wurde, und dann in den ehrfurchtsvollsten Tönen. Sodass Franz Joseph gegen Schluss etwas enttäuscht sagte:
»Aber mein lieber Girardi, man hat mir so viel von Ihrer glänzenden Unterhaltungsgabe erzählt …«
»Majestät«, sagte Girardi und fuhr sich mit dem Tuch über die Stirn – »jausen Sie amal mit an Kaiser! …«

Forum (Kommentare)

Info 24.09.2017 - 03:23
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.