Im Gefängnis (Roosevelt) – Anekdote

Eleanor Roosevelt nahm am öffentlichen Leben mehr Anteil als je zuvor eine Präsidentengattin und stand dementsprechend oft im Mittelpunkt von Auseinandersetzungen. Als sie eines Tages das Gefängnis von Baltimore besuchte, hatte sie in den frühen Morgenstunden, ohne sich zu verabschieden, das Weiße Haus verlassen.
»Wo ist meine Frau?« fragte Roosevelt, als sie nicht zum Mittagessen erschien.
»Im Gefängnis von Baltimore«, antwortete der Sekretär.
»Wundert mich nicht«, antwortete der Präsident.
»Was hat sie denn angestellt?«

Forum (Kommentare)

Info 22.09.2017 - 15:18
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.