Warnungen (Stefan Zweig) – Anekdote

Kurz bevor Stefan Zweig, der sich einen Psychologen aus Leidenschaft nannte, Wien verließ, wurde er von Freunden aufgefordert, einen öffentlichen Vortrag zu halten oder ein Stück aus seinem Werk zu lesen. Er lehnte es jedoch ab und sagte:
»Seit der zweiten Warnung, die ich erhalten habe, veranstalte ich keine Vorträge mehr. Bei meiner endgültig letzten Vorlesung musste ich bemerken, wie ein Zuhörer heimlich seine Uhr aus der Tasche zog, um nach der Zeit zu sehen. Dies war die erste Warnung. Wenige Augenblicke später aber sah ich, dass ein anderer Zuhörer nicht nur seine Uhr betrachtete, sondern sie sogar ans Ohr führte, um festzustellen, ob sie vielleicht stehengeblieben sei. Das hat mir ein für alle Mal genügt. Ich halte grundsätzlich keine Vorträge mehr!«