Porträt oder Maschine (Picasso) – Anekdote

Eine Spanierin war eigens nach Paris gereist, um sich dort von Picasso malen zu lassen. Nach vollbrachter Tat reiste sie mit dem fertigen Bildnis wieder der Heimat zu. Aber an der Grenze entstanden Schwierigkeiten. Die Zollbeamten wollten ihr nicht glauben, dass es sich bei dem Gemälde um ihr Bildnis handelte. Sie ließen einen Maler als Sachverständigen kommen. Dieser erklärte unumwunden, dass es sich keinesfalls um das Bildnis eines Menschen handeln könnte, sondern einwandfrei um die Darstellung einer komplizierten Maschine.
Ein Ingenieur wird gerufen, der sich das Bild sehr lange und nachdenklich betrachtet, um dann zu entscheiden:
»Ob das ein Bildnis ist, vermag ich nicht zu sagen. Eine Maschine kann es möglicherweise sein. Aber eins ist über jeden Zweifel sicher: wenn es eine Maschine darstellt, dann funktioniert sie nicht.«

Forum (Kommentare)

Info 22.09.2017 - 08:02
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.