Sommernachtstraum (Gründgens) – Anekdote

Gründgens sieht die Sommernachtstraum-Inszenierung von Sellner. Sellner ist nicht unbegierig, die Meinung von Gründgens über diese Aufführung zu erfahren. Sie gehen nebeneinander her und unterhalten sich. Plötzlich fragt Gründgens: »Könnten Sie sich vorstellen, dass ich in dieser Inszenierung den Oberon spielen würde?«
Sellner zögert einen Augenblick und sagt dann ein ehrliches: »Nein.«
»Sehen Sie«, sagt Gründgens, »ich auch nicht.«
Wissen Sie, wie sich die Sache wirklich verhielt?
Gründgens, Barlog und ich saßen eisessend auf der Gartenterrasse meines Hauses in Darmstadt. Es war im Sommer und sehr heiß. Barlog schimpfte, dass er und Gründgens nun gezwungen seien, am Abend in meine Vorstellung zu gehen:
»Hier ist es doch wunderschön. Warum kann der Sommernachtstraum denn nicht hier spielen.«
Darauf Gründgens diskret und höflich: »Kann er doch nicht, sind ja echte Bäume
(Nach G. Sellner)

Forum (Kommentare)

Info 20.11.2017 08:44
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.