Aufklärung – Anekdote

Der elfjährige Sohn kommt in des Vaters Studierzimmer, tritt gewichtig vor ihn hin und stellt die längst erwartete und gefürchtete Frage:
»Sag mal, Vater, wo komme ich eigentlich her?«
Nun ist es soweit. Der Vater setzt sich zu dem Sohn auf das Sofa und erklärt ihm lange und breit, stotternd und mit vielen Ausschmückungen das Mysterium des werdenden Lebens.
Endlich ist er fertig und wischt sich den Schweiß von der Stirn.
»So mein Sohn, nun weißt du also, wo du herkommst.«
In der ersten Version antwortet der Sohn darauf:
»Au fein! Und nun noch was ganz Wichtiges. Weshalb sind gestempelte Briefmarken teurer als ungestempelte?«
In der zweiten Version antwortet der Sohn:
»Das muss ich nämlich wissen. In unserer Klasse ist ein Neuer, der behauptet, er komme aus Chemnitz.«