Ludwig van Beethoven – Kurze Biografie

Ludwig van BeethovenJohann Sebastian Bach war zwanzig Jahre tot, und Mozart feierte – vierzehnjährig – mit seiner Oper »Mithridates, König von Pontus« in Mailand einen triumphalen Erfolg, als Ludwig van Beethoven 1770 in Bonn geboren wurde. Mit ungeheurem Ernst ging er daran, sein musikalisches Talent auszubauen, allein auf sich gestellt aufgrund schwieriger Familienverhältnisse. Die »Poesie seiner Musik« kennzeichnet Haydn treffend: »[...] Ihre Einbildungskraft ist eine unerschöpfliche Quelle von Gedanken, aber [...] Ihren Launen werden Sie die Regeln zum Opfer bringen [...].« Im Todesjahr seines Vaters 1792 übersiedelte Beethoven nach Wien; schon damals erkannte sein Mäzen Graf Waldstein: »Durch andauernden Fleiß erhalten Sie Mozarts Geist aus Haydns Händen.« Beethovens Werk 1 Nr. 1, ein Klaviertrio, gibt die künftige Richtung an: Klare Thematik, dramatische Kontraste, leidenschaftlicher Ausdruck. Bei Johann Georg Albrechtsberger (* 1736, † 1809), dem Kapellmeister im Stephansdom, und Muzio Clementi (* 1752, † 1832), dem großen Klaviervirtuosen, setzte er seine bei Haydn abgebrochenen Studien fort. Bald war Wien von seiner Fähigkeit, frei am Klavier zu fantasieren, hingerissen, und die Aristokraten nahmen es hin, dass der Verfechter revolutionärer Ideen sie wie seinesgleichen behandelte. Als 1794 die Bonner Geldquelle versiegte, da der Kölner Kurfürst seine Besitztümer verlor und das gewährte Stipendium einzog, stellte sich Beethoven auf eigene Füße, gab Klavierkonzerte, unternahm Konzertreisen nach Prag, Leipzig und Berlin, wo er die Bitte des Königs, zu bleiben, ausschlug. Seine Kompositionen zeigten immer deutlicher die Distanz zu der von der Gesellschaft akzeptierten Musik, der subjektive Ton drang heftiger durch und die Linie des Monologisierens, der Drang sich mitzuteilen, Bekenntnisse abzulegen, verdichtete sich bis zu seinem Tode. Auch wenn man ihn meist nicht mehr verstand, so war er doch die anerkannte Autorität in der Musik. Wie ein Fürst wurde er 1827 zu Grabe getragen.