Die Ohnmacht der Karolinger

Fragt man nach den Gründen für die erstaunliche Überlegenheit der im ganzen doch nur verschwindend kleinen Wikingerscharen gegenüber dem riesigen Karolingerreich, so wird man neben der Beutegier und der Beweglichkeit der Angreifer, durch die sie den schwerfälligen Gegenmaßnahmen der Franken regelmäßig zuvorkamen, vor allem das Versagen der fränkischen Führungsschicht in Betracht ziehen müssen. Die Franken versäumten vor allem, die zweifellos vorhandenen Abwehrkräfte in der Bevölkerung planmäßig zu fördern. Möglicherweise fürchtete der Adel um seine Vorrangstellung, wenn er eine allgemeine Bewaffnung der leibeigenen Bauern hingenommen hätte. Ja man gewinnt gelegentlich sogar den Eindruck eines hochverräterischen Zusammenspiels mit dem Landesfeind. Es wirft immerhin seltsame Schlaglichter auf die Verhältnisse, wenn man in den Quellen liest, dass im Jahr 859 Bauern, die sich gegen ihre normannischen Peiniger erhoben hatten, von fränkischen Kriegern niedergemacht wurden, oder wenn Karl der Kahle 864 den Franken auf einem Reichstag bei Todesstrafe verbieten musste, den Wikingern Pferde und Waffen zu verkaufen. Aber auch die karolingischen Herrscher selbst suchten sich der lästigen Eindringlinge sehr viel häufiger durch Tributzahlungen als durch die offene Feldschlacht zu entledigen. Der Höhepunkt der schmachvollen Ohnmacht war erreicht, als wiederholt größere Landstriche von den Frankenkönigen als Lehen an Wikingerführer vergeben wurden, nur um sie von der Verheerung anderer Provinzen des Reiches abzuhalten. Es war nicht zuletzt diese Politik, die den Zerfall des Karolingerreiches beschleunigte (Absetzung Karls des Dicken 887) und ihre Dynastie den Franken entfremdete. Andererseits stellt sich aus heutiger Sicht die Frage, ob eine Politik der Besänftigung nicht tatsächlich erfolgversprechender war als die aufreibenden Kämpfe gegen die kaum fassbaren Wikinger. Die weitere historische Entwicklung drängt diese Frage auf.

Forum (Kommentare)

Info 18.01.2018 05:05
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.