Das große Feuer in Rom

Das große Feuer in Rom im Jahr 64 n. Chr. war sowohl eine große Katastrophe aber auch ein Historisches Rätsel. In der Nacht des 19. Juli 64 brach zwischen den Verkaufsbuden des Circus Maximus ein Feuer aus. Die riesige Arena in Rom wurde hauptsächlich für Wagen- und Pferderennen benutzt und hatte Platz für 250000 Menschen. Das Feuer breitete sich rasch aus, denn der Hochsommer hatte die Stadt mit ihren trockenen, dicht stehenden Häusern zu einer Zunderbüchse gemacht, und Brände waren alltäglich. Diese Feuersbrunst übertraf jedoch alles, was man bisher erlebt hatte. Sie breitete sich in der ganzen Stadt aus, und Tacitus, der davon berichtete, schrieb von »entsetzten, kreischenden Frauen, hilflosen Alten und Jungen, fliehenden Menschen, Leuten, die Behinderten selbstlos halfen … das alles vergrößerte das Chaos«. Die Feuersbrunst
Das Feuer brannte neun Tage lang, tötete Hunderte von Menschen und löschte 10 der 14 Stadtviertel aus. Kaiser Neros Reaktion auf das Feuer war äußerst umstritten. Viele Menschen, auch Tacitus, deuteten an, Nero selbst habe Rom angezündet, weil der Senat ihm vor kurzem untersagt habe, überall in Rom Paläste zu bauen. In der Tat: Nach dem Feuer begann Nero genau dort, wo die Brände gewütet hatten, mit dem Bau des Domus Aurea (»Goldenes Haus«), einem riesigen Gelände mit Villen, Pavillons und Gärten. Zudem behauptete Tacitus, bewaffnete Banden (möglicherweise von Nero bezahlt), hätten Einwohner daran gehindert, das Feuer zu bekämpfen, und es sogar mit brennenden Fackeln angefacht. Schuldzuweisungen
Nero war nicht in der Stadt, als das Feuer ausbrach, er befand sich in seinem sicheren Palast in Antium. Doch man muss einräumen, dass er schnell nach Rom zurückkehrte und Löschtrupps organisierte. Außerdem stellte er Tausenden von Obdachlosen Unterkünfte zur Verfugung und war selbst unter den Geschädigten: Eine seiner neuesten Liegenschaften, das Domus Transitoria, brannte bis auf die Grundmauern nieder. Bald fand Nero auch Sündenböcke für das große Feuer, nämlich die neue Sekte der Christen. Tausende von ihnen wurden zur Belustigung der Römer in den Stadien umgebracht oder von wilden Tieren zerrissen. Jemand musste dafür bezahlen, dass zwei Drittel der Kaiserstadt zerstört waren. Fakten
1. Am 19. Juli 64 bricht im Circus Maximus in Rom Feuer aus, eines der katastrophalsten in der Geschichte der Stadt.
2. Am 28. Juli erlischt das Feuer von selbst, nachdem es zwei Drittel der Stadt zerstört hat.
3. Gerüchte beschuldigen Kaiser Nero der Brandstiftung. Nero macht die Christen zu Sündenböcken.

Forum (Kommentare)

Info 22.11.2017 17:28
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.