Cholera-Epidemien

Die Cholera, seit Jahrhunderten gefürchtet, tötet auch heute noch jedes Jahr Tausende von Menschen, vor allem im Gefolge von Hungersnöten, Überschwemmungen und anderen Katastrophen. Der Erreger der Cholera ist das Bakterium Vibrio cholerae, das mit verseuchten Nahrungsmitteln und Getränken aufgenommen wird und Durchfall, Erbrechen und Krämpfe in den Beinen auslöst. Der Krankheitsprozess kann kurz sein – manche Menschen sterben innerhalb von 24 Stunden, meist an schwerer Austrocknung. Eine globale Krankheit
Über Cholera-Epidemien wurde schon im 16. Jahrhundert berichtet, aber am schlimmsten wütete die Seuche im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Seit 1817 gab es sieben große Pandemien. Die erste dauerte von 1817 bis 1823 und begann wie die meisten folgenden in Indien, in diesem Fall in Kalkutta. Von dort breitete sie sich in Ostasien, im Pazifik, im Nahen Osten und sogar in Südrussland aus, ehe der harte Winter 1823/1824 sie stoppte. Die Pandemie von 1817 bis 1823 wurde schon drei Jahre später von einer neuen Pandemie überschattet, die von 1826 bis 1837 dauerte. Sie begann ebenfalls in Indien, und zwar in Bengalen, breitete sich noch weiter aus und tötete Millionen von Menschen. Sie stieß nicht nur nach Osten, sondern auch nach Westen vor und erfasste Russland, Ungarn, Deutschland, Finnland, Schweden und Frankreich. Dann sprang sie über den Kanal nach Großbritannien und gelangte 1832 mit irischen Einwanderern in die USA. Eine globale Krise
Die Zahl der Todesopfer war enorm. Ungarn war mit am schlimmsten betroffen, dort starben 200 000 Menschen. Russland beklagte 197 000 Tote allein im Jahr 1831, in England und Wales starben 21 500. Das enorme Bevölkerungswachstum in den Städten während der industriellen Revolution des 19. Jahrhunderts begünstigte die Seuche, zumal die Hygiene mit dieser Entwicklung nicht Schritt hielt. Außerdem brachten Soldaten in dieser kriegerischen Zeit die Cholera mit oder marschierten in Seuchengebiete ein. Manche britischen Einheiten fielen in Indien und Afghanistan der Cholera zum Opfer. Obwohl wir die Ursachen der Krankheit heute kennen, sucht sie immer noch riesige Gebiete der Welt heim. Fakten
1. 1817-1823 wütet die große asiatische Cholera-Pandemie. Sie kommt in Südrussland zum Stillstand.
2. 1826-1837 breitet sich eine weitere Pandemie von Ostasien bis in die USA aus.
3. Millionen Menschen sterben an Cholera, oft in weniger als 48 Stunden an Austrocknung.

Forum (Kommentare)

Info 22.11.2017 17:42
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.