Jakob Fugger – Kurze Biografie

Jakob FuggerWann immer die Rede von der politischen Macht des großen Geldes im späten Mittelalter ist, fällt sein Name: Jakob Fugger, genannt der Reiche (* 1459, † 1525), ist in die Geschichte als der Mann eingegangen, ohne dessen Hilfe Karl V. 1519 vielleicht nicht deutscher Kaiser geworden wäre. Mit mehr als 500000 Gulden (über 20 Mio. Mark) beteiligte er sich an der Bestechung der Kurfürsten! Als Jakob, der 1459 in Augsburg geboren wurde, in die elterliche Firma eintrat, waren die Fugger keine Weber mehr wie noch der Großvater, sondern reiche Tuchhändler, die nach neuen Anlageformen suchten: Kapital musste arbeiten, um Gewinn zu bringen. Erfolgreicher als alle anderen nutzte Jakob diese Einsicht. Zielstrebig betrieb er den Aufkauf in Spanien, Tirol, Kärnten, Ungarn und in Übersee von Kupfer- und Silberminen. Auch der Gewürzhandel brachte ihm große Gewinne. Gleichzeitig verwickelte er die fast stets um Geld verlegenen Kaiser, Fürsten und Päpste in Bankgeschäfte, um seine wirtschaftliche Macht auch politisch abzusichern. Der Kaiser erhob ihn schließlich (1514) in den Reichsgrafenstand und verlieh ihm das alleinige Verkaufsrecht für Kupfer und Silber in Europa! Der Papst überließ den Fuggern den lukrativen Handel mit dem St.-Peter-Ablass. »Ablasskrämer und Erzwucherer« beschimpfte man Fugger, und Luther empfahl, man solle den Fuggern »einen Zaum ins Maul legen«. Und doch war Jakob seinen Kritikern in vielem voraus. Nicht nur in der virtuosen Handhabung der neuen Finanzpraktiken, auch in der Kunst, sich bei der Nachwelt ein mildes Urteil zu sichern. Er ist der Schöpfer der ältesten Sozialsiedlung im Reich, der Fuggerei, die bis heute besteht. Nach einer Legende sollen die Armen der Stadt die einzigen gewesen sein, die ihn begleiteten, als er 1525 zu Grabe getragen wurde. Den Reichen war ihr Geldgeber verhasst. »Viele sagen, ich sei reich«, bekannte Jakob, »und ich bin reich von Gottes Gnaden.« Schon seine Zeit misstraute diesem Wort. Für »wuchern« kam in der Umgangssprache das Wort »fuggern« auf.

Forum (Kommentare)

Info 23.11.2017 19:29
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.