Brunfelsie – Brunfelsia

Von eigenartigem Reiz und außergewöhnlicher Schönheit sind die blauvioletten, scheibenförmigen, großen, duftenden Blüten der Brunfelsia. Die Brunfelsia pauciflora mit der Varietät calycina und ihrer kleineren Schwester B. uniflora wachsen wie Sträucher oder kleine Bäume und machen uns viel Freude. Sie schätzen nichts so sehr wie eine regelmäßige Lebensweise, die keine allzu großen Veränderungen der Temperaturen, der Wassergaben, der Nährstoffzufuhr und der Lichtverhältnisse erfahren sollte. BrunfelsieBrunfelsia pauciflora Also, Gleichmäßigkeit in allen Dingen steht obenan auf dem Wunschzettel dieser schönen Südamerikanerin: in der Hauptwachstumszeit Temperaturen um 20°C, die in der mehrwöchigen winterlichen Erholung vom Wachsen und Blühen auf 15°C absinken dürfen. Für ein allgemeines Wohlbefinden sorgen ständige Brausebäder im Sommer wie im Winter, die auf die Luftfeuchtigkeit liebende Brunfelsia wie ein Jungborn wirken. Auf stauende Nässe im Blumentopf wie auf Ballentrockenheit reagiert sie sofort durch das Abwerfen der Blätter. Wenn die Blütenpracht vorüber ist und sich im darauf folgenden Frühjahr die ersten jungen Triebe regen, erhält die Brunfelsia einen wachstumsverschönenden Rückschnitt. Außerdem kommt sie in einen neuen Topf mit frischer Erde. – Vermehrung durch Stecklinge bei hoher Bodentemperatur (24-27°C) ist unter Umständen möglich.

Forum (Kommentare)

Info 26.09.2017 - 21:54
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.