Fingeraralie – Dizygotheca elegantissima

Die wunderhübsche elegante »Aralie«, deren schmale, am Rande gezähnte, rötlich gefärbte Blätter für jeden Blattpflanzen-Liebhaber eine wahre Augenweide sind, stammt aus gutem Zimmerpflanzen-Hause. Der Kenner dieses reizvollen Gewächses, das auf den fast unaussprechlichen botanischen Namen Dizygotheca elegantissima hört, wird ihr aber niemals die gleichen Lebensbedingungen geben wie den anderen, robusteren Vertretern der Aralien-Familie, denn die Fingeraralie, wie sie von ihren zahlreichen Freunden genannt wird, ist Star und Außenseiter im blattschönen Reigen ihrer Vettern. Dizygotheca elegantissimaDizygotheca elegantissima Sie bleiben aber treue, nur selten versagende Gäste von Blumentisch und Fensterbank, wenn man ihnen ein helles, nie aber sonniges und immer, im Sommer wie im Winter, warmes Plätzchen geben kann. Besonders schön in Farbe und Form entwickeln sich ihre Fingerblätter, wenn auch die Erde nicht auskühlt, der Topf also warm steht. Wir erleichtern der Fingeraralie das »normale« Zimmerpflanzen-Dasein durch regelmäßiges, nie aber allzu starkes Gießen – es genügt, wenn der Wurzelballen niemals trocken wird – und durch wöchentliche Düngegaben von 1-2 g/l Wasser in den Monaten April bis August. Dann beginnt für unseren exotischen Gast die Ruhezeit durch Einschränken der Gießgaben – er wird auf halbe Wasserration gesetzt – und durch ein erholsames Nicht-mehr-Düngen. Umgetopft wird je nach Bedarf alle 2-3 Jahre in nicht zu große Töpfe.

Forum (Kommentare)

Info 18.12.2017 00:26
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.