amo

Efeu – Hedera

Wohl kaum eine Zimmerpflanzengattung ist so reich an Formen und Varietäten wie der Efeu. Kein Mensch weiß genau und mit Sicherheit die einzelnen Arten und Züchtungen auseinanderzuhalten; wir wollen uns deshalb auch nicht mit Namen aufhalten, sondern uns lieber um die Lebensgewohnheiten dieser so überaus haltbaren Kletterer kümmern. Mit Recht wird der Efeu als Symbol der Dauer »bis über den Tod hinaus« angesehen; das gilt sowohl für den Garten- als auch für den Zimmerefeu. Sie halten sich besonders gut und lange, wenn man ihrem großen Wasserbedürfnis Rechnung trägt. Der Efeu reagiert sofort auf Trockenheit durch Gelbwerden und Abstoßen seiner zierlichen kleinen Blätter. EfeuZwei Zimmer-Efeu-Sorten Wenn er auch keine Sonne liebt, so wollen vor allem die hübschen bunten Arten doch hell stehen und nicht so oft von einem Platz zum anderen wandern. Die Gießkanne sieht der Efeu gern, nicht aber die Dose mit dem Dünger: Durch reichliche Düngung im Verein mit zu nährstoffreicher Erde werden die Blätter größer, als es der Schönheit der Pflanze zuträglich ist. Auch zu hohe Temperaturen beeinflussen das Blattwachstum in dieser Richtung. Alle Efeuarten sind fleißige Ranker und Kletterer, wenn auch, je nach Art, das Tempo ihres Wachstums recht unterschiedlich ist; der kundige Zimmergärtner wird sich mit der Aufstellung – im Topf mit kleinem Spalier oder in der Ampel – immer nach der Wuchsform und dem Wachstumstempo richten. Der Efeu lässt sich im ganzen Jahr durch Stecklinge vermehren, die sich schnell und leicht in einer sandigen Erde bewurzeln. Blumenfreunde mit Sammlerleidenschaft können es leicht auf 30 und mehr Formen dieser liebenswerten Kletterpflanze bringen.

emu