Bubiköpfchen – Helxine (Soleirolia)

Das »Kräutlein Bubikopf« mit seinen winzigen, über den Topfrand herabhängenden grünen oder gelblichen Blättchen lässt sich recht hübsch als Ampelpflanze oder als Bodendecker im Blumenfenster verwenden. Das zierliche Pflänzchen ist überaus anspruchslos und wächst in normaler Erde oder noch besser in einer Mischung aus Torf und Sand. In nährstoffreicher Erde werden die Blätter sofort größer. Eine Düngung dieser lustig anzuschauenden Zwerge sollte deshalb auch unterbleiben. BubiköpfchenBubiköpfchen – Helxine Sie wächst überall, diese reizende Liliputanerin aus Korsika und Sardinien, selbst an halbdunklen und dunklen Ecken, in kühlen wie in (nicht allzu) warmen Zimmern und erfreut uns in der Ampel mit unendlich vielen herabhängenden fadendünnen Zweigen. Beim Gießen heißt es aufpassen, dass die Blätter nicht feucht werden, und gelegentlich umtopfen -mehr ist wirklich nicht zu beachten. Mit einem »Bubiköpfchen« kann man auch anderen Zimmergärtnern viel Freude machen, denn jeder Trieb wächst an und wird deshalb zu einem begehrten Tauschobjekt. Die zarten Triebe werden in einen kleinen Topf gesteckt; dann machen sie schnell Wurzeln.

Forum (Kommentare)

Info 18.01.2018 05:05
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.