Roseneibisch – Hibiscus

Die Farbenpracht und die Leuchtkraft der großen roten, gelben oder gescheckten Trichterblüten, die in unaufhörlicher Folge fast das ganze Jahr an diesem Zimmerstrauch erscheinen, macht den Roseneibisch zu einer Blütenpflanze ersten Ranges für Zimmer und Balkon. RoseneibischHibiscus rosa-sinensis Ihr strauchiger, breiter und schneller Wuchs ließ sie früher nur die Rolle einer vielbewunderten Kübelpflanze spielen. Heute aber ist der Roseneibisch gern gesehener Gast an sonnigen Zimmerfenstern, weil schon die jungen, niedrigen und deshalb überall Platz findenden Pflanzen aus jeder Blattachsel eine Blüte bringen; die »Hibiscusjugend« machte eine staunenswerte Blütenkarriere. Durch das schnelle Wachstum und die Vielzahl der Blüten ist das Nährstoffbedürfnis des Roseneibisch natürlich recht hoch. Reichliche Wassergaben, vor allem im Sommer, wöchentliche Düngerfütterung von März bis September, eine Ruhezeit im Winter und eine normale abgepackte Blumenerde sorgen erst für Blütenreichtum und Wachstumsfreude. Im Zimmer lieben sie helle, sonnige Plätze, die über die Blühfreudigkeit ein gewichtiges Wort sprechen. Im Sommer stehen sie gern im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse, und im Winter bevorzugen sie den Aufenthalt in nicht zu kühlen Räumen; hier darf die Temperatur nicht unter 12°C absinken. Ein kräftiger Rückschnitt der Triebe im Frühjahr sorgt für ein buschiges Aussehen und verhindert das in die Höhe wachsen. – Vermehrt wird durch Stecklinge im Frühjahr.

Forum (Kommentare)

Info 18.12.2017 00:23
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.