Azalee – Rhododendron simsii

Das wochenlange, alljährlich wiederkehrende prächtige Blühen macht die Azalee zu einer Blütenpflanze ersten Ranges. Es gibt viele Sorten in wunderschönen Farben, die zu verschiedenen Zeiten blühen. Rhododendron simsiiAzalee – Rhododendron simsii Die Azalee liebt kühle und frische Luft und lässt in einem gut geheizten Zimmer bald traurig ihre Blütenköpfchen hängen; deshalb dürfen die Temperaturen nie über 12°C ansteigen. Wachstum und Blüte unserer »kühlen Schönheit« sind auch vom Gießen und von der Beschaffenheit des Gießwassers abhängig. Da sie in einer sehr lockeren, sehr durchlässigen Spezialerde, bestehend aus Heide-, Nadel- oder Moorbeeterde mit Sandzusatz, lebt, sind ihre Wasseransprüche auch bei kühlem Standort überaus hoch. Wir müssen darauf achten, dass die stets durstige Azalee, vor allem in der Blütezeit, niemals unter Wassermangel leidet. Im Gegensatz zu anderen Zimmerpflanzen ist bei der Azalee nie ein Zuviel, aber immer ein Zuwenig an Wasser von Übel, das sie durch Vertrocknen und Abfallen der Blätter anzeigt. Sogar das sonst so verpönte Fußbad im Untersetzer macht der Azalee keinen Kummer, sondern sorgt für einen geregelten Wasserhaushalt. AzaleeAzalee Wer Azaleenkümmernissen aus dem Wege gehen will, der gießt ausschließlich mit kalkfreiem, enthärtetem Wasser. Auch die Düngung – nach der Blüte bis Ende Juli – sollte nur mit kalkfreien Düngemitteln vorgenommen werden; man verabreiche deshalb die bei der erdelosen Pflanzenanzucht (Hydrokultur) verwendeten und entsprechend zusammengesetzten Vollnährsalze. Wenn keine Spezialerde erhältlich ist, kann auch Einheitserde für das jährliche Umtopfen genommen werden. Für eine sorgsame Pflege nach der Blüte bedankt sich die Azalee durch eine blühende »Wiederauferstehung« im nächsten Winter. Bis Ende Mai bleibt sie an ihrem kühlen Plätzchen, die abgeblühten Blütenstände werden entfernt, und nach den Eisheiligen geht’s hinaus in die frische Frühlingsluft. Hier im Garten oder auf dem Balkon suchen wir ihr einen halbschattigen Standort, wo sie bis zum Oktober ausharrt; dann bezieht sie zuerst ein kühles, immer aber helles Winterquartier. 4-6 Wochen sollten die Azaleen jetzt in einem mäßig oder gar nicht geheizten Zimmer stehen. Erst nach dieser Eingewöhnung dürfen sie in ein warmes Zimmer.