Veitheimie – Veltheimia

Die Veltheimie, oft schon in Vergessenheit geraten, ist ein Zwiebelgewächs mit grünen, gewellten Blättern und zahlreichen hellroten, gelblichgrünen, oft monatelang haltbaren und ansehnlichen Blütentrauben, die auf hohen, braungefleckten Zwiebelschäften stehen. VeltheimiaVeltheimia capensis Dabei erscheinen diese herrlichen Blüten alle Jahre wieder – von Januar bis März -, ohne dass wir uns viel Gedanken und Pflegemühe machen müssen. Nur die Ruhezeit, sie beginnt nach der Blüte und endet im August, heißt es, genau zu beachten. Dann bekommt die Veltheimie, wie es sich für eine richtige Zwiebel gehört, überhaupt kein Wasser mehr, sodass die Blätter völlig verschwinden. In dieser Trockenzeit steht der kahle Topf aber auch recht warm und sonnig. Anfang September beginnen wir dann mit dem Gießen, erst wenig, später, im Verhältnis zur Blattentwicklung, mehr. Veltheimien möchten in der Wachstums- und Blütezeit einen hellen, sonnigen, luftigen und kühlen Platz. Bei Zimmertemperaturen über 12°C befriedigen Blattwachstum und Blütenfarbe nicht. Umgetopft wird nach der Ruhezeit in nicht zu große Töpfe. Beim Umtopfen müssen die alten, funktionsuntüchtigen Wurzeln abgeschnitten werden. – Vermehrung durch Seitenzwiebeln, die aber erst nach zwei bis drei Jahren blühen.