Ferdinand Lassalle – Kurze Biografie

Ferdinand LassalleDer neununddreißigjährige Sozialrevolutionär fiel nicht auf der Barrikade, sondern im Duell um eine Geliebte. An den Trauerfeierlichkeiten nahmen Tausende teil; preußische Gendarmen beschlagnahmten seine Leiche. Ungewöhnlich wie der Tod war auch das kurze, bewegte Leben des jüdischen Kaufmannssohns, geboren am 13. April 1825 in Breslau. Parteilichkeit und Begeisterung, Wissensdurst, Forschergeist und denkerische Kraft hielten ihn in Bewegung. Flammende Reden gegen den Liberalismus und Programme für den Leipziger Arbeiterkongress lagen ihm gleichermaßen. Er engagierte sich leidenschaftlich für zwei Frauen, für die Gründung des Nationalstaates, für Hegel, die französischen Frühsozialisten und für gerechtere Lebensbedingung der Arbeiter. Die Methoden seiner kämpferischen Bemühungen waren vielfältig: er schrieb, verhandelte, hielt Reden, nahm Ausweisungen, politische Verfolgung und Haft auf sich, ließ sich 1863 zum Präsidenten des Allgemeinen Deutschen Arbeiter-Vereins (ADAV) wählen, entwarf die Satzung, die ihm wegen Aufreizung zum Klassenhass eine Anklage eintrug. Bei alledem war der schlanke, dunkelhaarige Schriftsteller und Philosoph ein Taktiker ersten Ranges, verhandelte mit Bismarck und teilte dessen Liebe zum nationalen Machtstaat und wäre vermutlich für ein gerechtes Wahlrecht bereit gewesen, seine Anhänger auf Bismarcks Seite zu ziehen, hätte dieser nicht eine andere innenpolitische Strategie gefunden. Der ADAV gewann keine 5000 Mitglieder, obwohl sein Präsident ein ehrgeiziger und unermüdlicher Agitator war. Vielleicht fehlte ihm die integrative Kraft, die wenig später Bebel und Liebknecht so viel Erfolg eintragen sollte. Denn Lassalle war »Geistesaristokrat und Sozialdemokrat«, Liebhaber der reinen Vernunft, Feind der Massen und Demokrat in einem – ein Kontrast, der ihm schon äußerlich anzusehen war, wenn er »mit seiner ausgesucht eleganten Kleidung und seinen Lackstiefeln zu einem Kreise von Fabrikarbeitern mit rußiger Haut und schwieligen Händen sprach«, wie sein Biograf beobachtete.