Lamm: Lammkoteletts, Lammsteaks, Lammschnitten und Grillen

Grillpartys erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Im Sommer, wenn alles nach draußen zieht, wird die Terrasse oder der Garten zur Küche umfunktioniert. Gemeinsam mit der Familie, Nachbarn oder Freunden stürzt man sich ins Grillvergnügen. Frische Luft erhöht den Appetit
Ganz ohne Vorbereitungen läuft jedoch kein Grillfest. Sie müssen und können einiges vorbereiten, sodass zu Beginn der Grillparty Ihre Küche sauber ist, und Sie keine Arbeit mehr haben.
Prüfen Sie Ihr Grillgerät und das Zubehör. Besorgen Sie die richtigen Getränke und natürlich die Grilladen und deren Zutaten. Denken Sie daran: in Gesellschaft und an der frischen Luft schmeckt es doppelt so gut. Deshalb rechnet man pro Person mit 250-300 g Fleisch, mit 150-200 g Brot, 100-125 g Salatzutaten und 1-11/2 Flaschen Wein bzw. 4 Flaschen Bier. Was eignet sich zum Grillen?
Man kann eigentlich alles grillen, was man auch in der Pfanne kurzbraten kann. Ideale Grilladen sind gut abgehangene Steaks und Schnitzel vom Filet oder der Lende, aus der Keule, ferner Koteletts. Auch Zubereitungen aus Hackfleisch eignen sich hervorragend zum Grillen. Außerdem können Sie alle kleinen Fische im Ganzen auf dem Grillrost garen.
Als Beilagen lassen sich am besten Kartoffeln direkt in der Glut oder in Alufolie gewickelt grillen, ferner alle Gemüsesorten mit fester Struktur. Schneiden Sie das Gemüse vorher in Scheiben. Wichtig
Die Vorbereitung Grillfleisch wird zarter und saftiger, wenn es bereits am Vortag eingelegt wird. Dazu dient meistens eine Marinade aus Salz, Öl, etwas Säure (Zitronensaft, Essig, Wein, Buttermilch), verschiedenen Kräutern und Gewürzen, mit der die einzelnen Fleischstücke bestrichen werden. Das Fleisch muss dann zugedeckt im Kühlschrank gut durchziehen. Ohne Hitze geht nichts
Der Erfolg einer Grillparty hängt zum großen Teil vom Feuer ab. Dazu braucht man reichlich Holzkohle. Sie sollte völlig durchglüht sein, bevor die Fleischstücke aufgelegt werden.
1. Am besten 1 Stunde vor dem eigentlichen Grillen anfangen. Spezielle Anzünder sorgen für die erste Flamme, ein Blasebalg liefert zusätzlich den notwendigen Sauerstoff, damit sich das Feuer so richtig entwickelt.
2. Eine Viertelstunde vor dem Grillen den Rost über das Feuer legen. Er sollte noch kalt gut eingeölt werden, sodass das Fleisch nicht daran kleben bleibt.
3. Das Fleisch sollte Zimmertemperatur haben, also nicht zu kalt und schon gar nicht tiefgekühlt sein; es wurde sonst zu viel Saft verlieren. Auch wird es vorher mit Haushaltspapier trockengetupft.
4. Wenn das Fleisch zu nah an der Glut liegt, kann es leicht anbrennen. Darum sollte der Abstand genügend groß gewählt werden und mindestens 15 cm betragen.
5. Hände und Arme müssen vor Verbrennungen geschützt werden. Dazu gibt es Grillhandschuhe mit hoher Stulpe und Besteck mit langen Griffen. Lammfleisch – ideal zum Grill
Viele von uns kennen es aus dem Urlaub in südlichen Ländern: gegrilltes Lammfleisch, zart, saftig und sehr würzig im Geschmack. Zum Kurzbraten eignen sich besonders Koteletts und Chops aus dem Rücken sowie die durchwachsenen Halskoteletts, die eine längere Garzeit haben. Sehr fein sind Chops und Steaks aus der Keule und zarte Nüsschen.
Frisches Lammfleisch sollte immer gut abgehangen sein. Man kann es in einer Schüssel mit Alufolie abgedeckt bis zu 4 Tagen im Kühlschrank lagern. Tiefgekühltes Lamm ist meistens Importware und muss vor der Zubereitung aufgetaut werden.
Auch Lammfleisch wird aromatischer, wenn man es vorher mariniert – am besten mit einer Marinade aus Olivenöl, Knoblauch und vielen Kräutern: Majoran, Oregano, Thymian, Estragon, Salbei, Minze, Rosmarin und Basilikum, denn das Lamm mag es grün.
Der Fettrand am Kotelett macht das Fleisch saftiger und sollte nicht entfernt werden. Er wird vor dem Braten oder Grillen lediglich einige Male eingeschnitten, damit sich das Fleischstück nicht wölbt.
Die Garzeiten vom Lammfleisch variieren nach Art und Dicke des Fleischstückes: Dünne Scheiben benötigen nur einige Minuten pro Seite, dickere jedoch bis zu 30 Minuten. Tipp
Lammfleisch schmeckt am besten sehr heiß, darum empfiehlt es sich, die Servierplatten und Teller stets gut vorzuwärmen. Rezepte Gegrillte Lammscheiben mit Frühlingszwiebeln
Die Vorbereitung dieses Gerichtes beginnt bereits einen Tag vorher. Von der Lammkeule 4 dicke Scheiben von ca. 3 cm Dicke schneiden.
Für die Marinade die Knoblauchzehe schälen und zerdrücken. Das Olivenöl in ein Schälchen geben und mit Knoblauch, Zitronensaft, Majoran und Tabasco vermischen. Die Lammscheiben damit rundherum kräftig einpinseln. Die Fleischstücke fest übereinander legen und in dicke Alufolie einpacken. Im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.
Am nächsten Tag die Lammscheiben aus der Folie nehmen und mit Haushaltspapier abtupfen. Den Grillrost gut einölen, den Grill anheizen.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln gründlich waschen und jede einzelne in Alufolie einwickeln. Wenn die Holzkohle glüht, die Kartoffeln in die Glut legen und ca. 30 Minuten garen lassen.
Nach etwa 15 Minuten das Fleisch auf den Rost legen und ca. 12 Minuten grillen. Dabei die Lammscheiben öfter wenden und mit der Marinade bepinseln, die in der Alufolie übriggeblieben ist. Währenddessen die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Beiseitestellen. Sobald das Fleisch fertig gegrillt ist, mit Salz würzen. Die Lammscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Zwiebelringe darüber streuen.
Die Kartoffeln aus der Glut nehmen, die Alufolie an der Oberseite aufreißen und auseinanderklappen. Die Kartoffeln oben etwas einschneiden und mit 2 EL Creme fraiche servieren. Zutaten
1,2 kg Lammkeule
1 Knoblauchzehe
6 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
1 TL Majoran
Schwarzer Pfeffer
6 Tropfen Tabasco
2 TL Salz
1 Bund Frühlingszwiebeln
8 Kartoffeln
200 g Creme fraicheGebratene Lammkoteletts mit frischen Kräutern
Die Lammkoteletts unter kaltem Wasser abspülen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Das Fleisch rundherum mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer einreiben. 50 g der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts darin von jeder Seite 5 Minuten braten. Herausnahmen und auf einer vorgewärmten Platte warmstellen.
Den Bratfond mit Weißwein loskochen. Die frischen Kräuter vorsichtig waschen und in einem Handtuch trockentupfen, Kleinhacken. Die Kräuter in den kochenden Fond rühren.
Von der Zitrone den Saft und die abgeriebene Schale in den Fond geben. Mit Fleischbrühe auffüllen. 10 Minuten einkochen lassen.
Die restliche Butter teelöffelweise mit einem Schneebesen in die Soße einschlagen. Die Koteletts auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Soße darüber gießen.
Die Tomaten waschen und achteln. Um die Koteletts legen und mit Estragon garniert servieren. Als Beilage eignen sich Röstkartoffeln und Salat. Anmerkung
Sie sollten das Fett am Lammfleisch nie vor dem Braten abschneiden, denn es macht das Fleisch aromatischer und saftig. Schneiden Sie es kurz vor dem Servieren in dünnen Streifen ab. Zutaten
8 Lammkoteletts a 80 g
Salz
Weißer Pfeffer
100 g Butter
1 Knoblauchzehe
1/8 l Weißwein
1 Bund Petersilie
Je 1/2 Bund frischer Estragon, Basilikum (Kerbel)
1/2 Zitrone (ungespritzt)
1/8 l heiße Fleischbrühe
2 Tomaten
1 EstragonzweigDoppelte Lammkoteletts mit Tomatengemüse
Die Lammkoteletts unter kaltem Wasser abspülen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Die Ränder der Koteletts etwas einschneiden. Das Fleisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer rundherum einreiben. Die getrockneten Kräuter mit der gehackten Petersilie und 2 EL Butter verrühren.
Den Grill vorheizen. Die Koteletts mit der Hälfte der Kräuterbutter bestreichen und auf einem mit Alufolie bespannten Grillrost legen. Die Folie an den Seiten etwas hochklappen, damit sich der Fond sammeln kann. Die Lammkoteletts unter den Grill schieben und 10 bis 15 Minuten grillen. Wenden und mit der restlichen Kräuterbutter bestreichen. Weitere 10 Minuten grillen.
Den Fond in eine Pfanne gießen und die gegrillten Koteletts auf einer vorgeheizten Platte zugedeckt warmstellen. 1 EL Butter in den Fond rühren und aufkochen. Die Tomaten überbrühen, abschrecken und sofort von der Schale lösen. In kleine Würfel schneiden und in den Fond geben. Mit heißer Fleischbrühe aufgießen.
Die Lammkoteletts auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit dem Tomatengemüse servieren.
Als Beilage eignen sich grüne Prinzessbohnen und Rosetten aus Kartoffelpüree. Dazu reichen Sie einen trockenen roten Landwein aus Italien. Tipp
Damit die Lammkoteletts noch aromatischer werden, reiben Sie die Fleischsheiben bereits 1/2 Stunde vor dem Grillen mit Kräuterbutter ein und lassen Sie das Fleisch in Alufolie verpackt durchziehen. Zutaten
4 doppelte Lammkoteletts a 200 g
Salz
Weißer Pfeffer
1 Knoblauchzehe
Je 1/2 TL getrocknete Kräuter (Kerbel, Basilikum, Estragon)
1 Bund Petersilie
3 EL Butter
8 Tomaten
1/8 l heiße FleischbrüheDoppelte Lammkoteletts mit Kiwisoße
Die Lammkoteletts kurz abwaschen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Die Ränder der Fleischstücke einige Male mit einem scharfen Messer einschneiden. Die Koteletts mit frisch gemahlenem Pfeffer rundherum einreiben.
Für die Soße die Butter in einem Topf über milder Hitze kurz aufschäumen lassen. Das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und kurz durchschwitzen lassen. Die Geflügelbrühe, den Senf und den Essig hinzufügen, mit Zucker abschmecken und aufkochen. 10 Minuten köcheln lassen.
Die Kiwis dünn schälen, grob zerschneiden und mit einem Messerstab pürieren. Das Öl in einer Pfanne über starker Hitze leicht zum Rauchen bringen. Die Lammkoteletts darin 3 Minuten scharf anbraten, nach 1 1/2 Minuten das Fleisch wenden. Dann die Hitze reduzieren und die Koteletts weitere 5 Minuten unter mehrmaligem Wenden braten. Zuletzt mit Salz würzen.
Das Fleisch auf einer vorgeheizten Platte warmstellen. Nun die pürierten Kiwis in die Soße geben, umrühren und noch einmal erhitzen. Die Soße wird extra zu den Koteletts gereicht.
Als Beilage eignen sich Pellkartoffeln mit gehackter Petersilie bestreut. Anmerkung
Die Kiwi-Früchte verleihen Ihrem Lammgericht nicht nur eine exotische Note, sie sind zudem auch sehr gesund, denn sie enthalten viel Vitamin C und Eisen. Achten Sie bei diesem Gericht darauf, dass Sie ausgereifte Kiwi-Früchte kaufen. Man erkennt die Reife daran, dass die Früchte auf leichten Fingerdruck nachgeben. Zutaten
4 doppelte Lammkoteletts a 200 g
1/2 TL weißer Pfeffer
2 EL Butter
1 TL Mehl
1/8 l Geflügelbrühe
3 EL scharfer Senf
1 EL Weinessig
1 EL Zucker
2 Neuseelandkiwis
1 TL Salz
2 EL OlivenölLammkoteletts mit Erdnüssen und Zucchinigemüse
Den Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Schälchen den Zitronensaft, das Erdnussöl und den zerkleinerten Knoblauch verrühren.
Die Lammkoteletts unter kaltem Wasser abwaschen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Dann mit der Knoblauchmarinade gut rundherum einpinseln. Die marinierten Koteletts in eine Schale legen und mindestens 2 Stunden ruhen lassen, damit die Marinade durchziehen kann.
Die Zucchini waschen, abtrocknen, putzen und in feine Stifte schneiden. Die Erdnüsse kleinhacken. Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Den Knoblauch vorsichtig von den Lammkoteletts streifen und beiseitestellen. Die Fleischstücke in dem heißen Fett auf jeder Seite kräftig anbraten. Dann bei mittlerer Hitze auf jeder Seite weitere 2 bis 3 Minuten braten. Die fertigen Koteletts auf vorgewärmte Teller legen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Die Erdnüsse im Bratfett rösten. Die Zucchini und den Knoblauch dazugeben. Dann mit Sahne ablöschen und einmal aufkochen lassen. Nochmals die Soße abschmecken und über die Koteletts gießen. Mit der Zitronenmelisse garniert anrichten. Als Beilage können Sie Tomatensalat und Rösti servieren. Anmerkung
Für die Rösti benötigen Sie 1 kg Pellkartoffeln, Salz, 50 g Butter. Die geschälten Kartoffeln grob raffeln, salzen. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen. Die geraffelten Kartoffeln hineingeben. Die erste Röstiseite in 25 Minuten goldgelb braten. Dabei mit dem Bratenwender zusammendrücken. Rösti wenden und im restlichen Fett in 25 Minuten goldgelb werden lassen. Zutaten
3 Knoblauchzehen
Saft 1 Zitrone
2 EL Erdnussöl
4 Lammkoteletts a 180 g
2 Zucchini a 100 g
100 g Erdnüsse
Salz
Weißer Pfeffer
125 g süße Sahne
4 Zweige frische ZitronenmelisseLammkoteletts Great Britain mit Mintsoße
Für die Mintsoße die Minze waschen, trockentupfen und bis auf 4 Blätter fein hacken. In eine Sauciere geben und das kochende Wasser darübergießen. Den Essig unterrühren und mit Zucker, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Soße 2 Stunden zugedeckt durchziehen lassen.
Die Bohnen putzen, waschen und in Salzwasser 25 Minuten gar dünsten. Herausnehmen, zu 4 Bündeln zusammenfassen und jedes Bündel mit einer Scheibe Speck umwickeln. Die Bohnenbündel in heißer Butter schwenken.
Die Lammkoteletts salzen und pfeffern, Öl in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts darin kräftig braten.
Das Fleisch mit den Speckbohnen auf Tellern anrichten, mit Minze garnieren und mit Mintsoße servieren. Zutaten
2 Bund frische Minzblätter
100 ml Wasser
4 EL Weißweinessig
25 g Zucker
Salz
Weißer Pfeffer
375 g grüne Bohnen
4 große Scheiben Speck
25 g Butter
4 doppelte Lammkoteletts
2 EL ÖlLammkoteletts mit Schafskäse auf Spinat
Die Lammkoteletts abspülen und trockentupfen. Die Ränder des Fleisches mit einem scharfen Messer einige Male einschneiden. Die Koteletts mit Salz würzen.
Die Pfefferkörner im Mörser zerstoßen und zusammen mit dem Koriander in einen Topf geben.
Die Milch hineingießen. Nun die gesalzenen Lammkoteletts ebenfalls in den Topf legen und in der Milch etwa 20 Minuten leise kochen lassen.
In der Zwischenzeit den Schafskäse fein raspeln und beiseitestellen. Den Blattspinat verlesen, waschen und in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe zusammenfallen lassen.
Herausnehmen und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. 5 g zerlassene Butter darübergeben. Eine feuerfeste Form mit der restlichen Butter einfetten.
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Nun die gekochten Lammkoteletts aus der Milch nehmen und mit Küchenkrepp abtupfen. Vom Knochen lösen. Den gegarten Spinat in die feuerfeste Form legen. Darauf die Koteletts schichten und mit etwas geraspeltem Schafskäse bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen ca. 6 Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen ist. Zutaten
4 Lammkoteletts a 180 g
Salz
Weiße Pfefferkörner
1 Msp. Koriander
1/2 l Milch
60 g Schafskäse
500 g frischer Spinat
Weißer Pfeffer
1 Msp. Muskatnuss
10 g ButterLammschnitten bürgerlich mit Paprikabutter
Die Lammschnitten waschen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Für die Marinade das Olivenöl mit dem Saft und der Schale einer 1/2 Zitrone, mit Oregano, den Pfefferkörnern und Tabasco verrühren. Die Fleischscheiben mit dem Würzöl von allen Seiten bepinseln und übereinandergeschichtet in Alufolie einpacken. Etwa 30 Minuten durchziehen lassen. In der Zwischenzeit für die Paprikabutter 100 g weiche Butter mit frisch gemahlenem Pfeffer, Salz und mildem Paprikapulver verkneten. Die Butter zu einer Rolle formen und in Alufolie eingewickelt im Gefrierfach fest werden lassen.
Die Tomaten waschen und mit einem spitzen Messer an der Oberseite kreuzweise einritzen. Die Möhren in Scheiben schneiden. 10 g Butter in einem Topf erhitzen. Die Möhren zusammen mit den abgetropften Erbsen und Champignons darin etwa 4 Minuten unter ständigem Rühren garen.
Nun die Lammscheiben aus der Alufolie wickeln und trockentupfen. Das Bratfett in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Fleischstücke rundherum mit Salz würzen und im heißen Fett von beiden Seiten jeweils 5 Minuten goldbraun braten. Innen sollen die Scheiben noch leicht rosa sein. In der Zwischenzeit die Tomaten ca. 4 Minuten unter vorgeheiztem Grill schieben und grillen. Das Gemüse mit Tomatenmark, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken.
Zum Servieren die fertig gebratenen Lammscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten, das Gemüse darüber geben und mit einem Stück Paprikabutter servieren.
Als Beilage empfehlen wir Paprikareis. Anmerkung
Die Lammschnitten sind Beinscheiben, die aus der Keule des Lamms geschnitten werden. Sie können diese bereits fertig bei Ihrem Metzger kaufen.
Die Keule ist der beste und teuerste Braten. Sie hat das magerste Fleisch und die wenigsten Knochen. Aus ihr werden die Lamb-Leg-Chops geschnitten, das sind etwa 2 cm dicke Fleischscheiben mit Röhrenknochen in der Mitte. Auch die Steaks stammen aus der Keule. Zutaten
4 Lammschnitten a 160 g
3 EL Olivenöl
Saft und Schale
1/2 Zitrone
1/2 TL Oregano
6 Pfefferkörner
2 Spritzer
Tabasco
110 g Butter
Weißer Pfeffer
Salz
1 TL Paprika
4 Tomaten
2 gegarte Möhren
60 g Erbsen
80 g Champignons
4 EL KetchupKräuter-Lammsteaks mit Peperonisoße
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und beides feinhacken. Den Schnittlauch, die Petersilie und den Thymianzweig vorsichtig waschen und in einem Handtuch trockentupfen. Den Schnittlauch kleinschneiden, von den anderen Kräutern die Blättchen feinwiegen. Diese Zutaten mischen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Die Lammsteaks kurz abwaschen und mit Haushaltspapier trockentupfen. Die Fleischscheiben mit der Kräutermischung dick bestreichen und mit 2 EL Öl beträufeln. Dann zugedeckt etwa 1 Stunde in der Marinade ruhen lassen.
Die Peperonis gründlich waschen und beiseite stellen. Das restliche Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die eingelegten Lammsteaks darin auf beiden Seiten jeweils 4 Minuten scharf anbraten. Nach der Hälfte der Bratzeit eine Peperonischote auf den Steaks zerdrücken, so dass der scharfe Saft sich über den Fleischstücken verteilt.
Nachdem die Lammsteaks fertig gebraten sind, herausnehmen und auf einer vorgewärmten Platte warm halten. Den Bratfond mit dem Rotwein ablöschen und noch einmal aufkochen lassen. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und die zweite Peperoni in dem Fond ausdrücken.
Die Soße über die Lammsteaks gießen und sofort servieren. Dazu als Beilage körnig gekochten Reis und grüne Bohnen servieren. Anmerkung
Das A und O der meisten Lammgerichte sind die Kräuter, sofern es Ihnen möglich ist, verwenden Sie frische Kräuter zum Kochen, die Würzkraft ist meist intensiver. Zum Lammfleisch passen viele Kräuter, so: Bohnenkraut, Thymian, Oregano, Estragon, Minze, Dill, Basilikum, Salbei, Rosmarin und Petersilie, um nur einige zu nennen. Die hier aufgezählten Gewürze sollen lediglich den Geschmack des Lammfleisches unterstreichen, deshalb sollten Sie die Kräuter vorsichtig dosieren. Zutaten
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Petersilie
1 Zweig Thymian
Salz
Schwarzer Pfeffer
4 Lammsteaks aus der Keule a 150 g
4 EL Öl
2 Peperoni
1/8 l RotweinLammfilet American Surprise mit Chester-Püree
Das Lammfleisch in vier Scheiben schneiden und mit HaushaItspapier trockentupfen. Für die Marinade den gerebelten Thymian, 10 EL Olivenöl und die geschälten und zerdrückten Knoblauchzehen verrühren. Die Filets von beiden Seiten mit der Marinade bestreichen und zugedeckt in einer Schüssel etwa 2 Stunden ruhen lassen.
Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die marinierten Lammfilets nach dem Abtropfen darin auf jeder Seite ca. 4 Minuten scharf braten. Auf einer vorgewärmten Platte warmstellen.
Den Bratfond mit Weißwein ablöschen. Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Dann vierteln und mit den abgetropften Champignons in den Fond geben. Unter ständigem Rühren etwas einkochen. Zum Schluss Creme fraiche hinzufügen und die Soße weiter köcheln lassen.
Für das Kartoffelpüree Wasser mit Salz aufkochen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die kalte Milch hinzufügen. Dann die Püreeflocken einrühren. 1 Minute quellen lassen. Zum Schluss die geviertelten Pecannüsse und den grob geraffelten Chesterkäse unterheben. Die Lammfilets auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Soße darübergießen und mit Pecannusshälften garnieren. Anmerkung
Sollten Sie Gelegenheit haben, von Ihrem Metzger Lammscheiben von gerolltem Lammrücken zu bekommen, können Sie einmal folgendes Rezept ausprobieren: 1 Zwiebel schälen, klein hacken, 125 g gekochten Schinken klein hacken und beides in einer Schüssel mit 2 Eigelb und 3 EL Sahne vermischen, salzen und pfeffern und mit Worcestersoße abschmecken. 4 Lammscheiben in 3 EL Butter braten und salzen. Mit der Farce bestreichen. Mit 2 EL Chesterkäse bestreuen und in einer feuerfesten Form im Ofen bei 220 Grad 15 Minuten überbacken. Zutaten
800 g Lammrücken, ausgelöst
4 EL Thymian
16 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1/4 l Weißwein
4 Tomaten
115 g Champignons (Dose)
150 g Creme fraiche
1 Packung Kartoffelpüree
1/2 l Wasser
1/2 TL Salz
1/4 l kalte Milch
80 g Pecannüsse (geviertelt)
3 EL Chesterkäse (geraffelt)
20 g PecannusshälftenGegrillte Lammsteaks orientalische Art
3 EL Olivenöl mit Knoblauch- Zwiebelpulver, Zimt, Kardamom und frisch gemahlenem Pfeffer verrühren. Die Lammsteaks mit Haushaltspapier trockentupfen und in dem Öl wenden. Die marinierten Fleischscheiben in Alufolie legen und fest einschlagen. Bei Zimmertemperatur 30 Minuten durchziehen lassen. Den Holzkohlengrill anheizen.
In der Zwischenzeit den Bohnensalat zubereiten. Dazu die Bohnen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln unter fließendem Wasser gründlich waschen. In Ringe schneiden.
Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Für die Salatmarinade 4 EL Olivenöl mit Himbeeressig, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und den Zwiebelwürfeln verrühren. Pikant abschmecken.
Die Bohnen zusammen mit den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und die Salatmarinade darübergießen. Den Bohnensalat beiseitestellen und durchziehen lassen.
Die marinierten Lammsteaks aus der Alufolie wickeln. Den kalten Grillrost mit 1 EL Olivenöl bestreichen. Wenn alle Kohlen im Grill glühen, die Lammfleischstücke auf den eingefetteten Rost legen und über der Glut unter häufigem Wenden von jeder Seite 2 bis 3 Minuten grillen. Die Lammsteaks sollten innen noch rosig sein.
Machen Sie die Fingerprobe: Die Steaks müssen auf Fingerdruck noch leicht nachgeben. Die gegarten Lammfleischscheiben rundherum mit Salz bestreuen. Zutaten
8 EL Olivenöl
1/4 TL Knoblauchpulver
1/4 TL Zwiebelpulver
1 TL gemahlener Zimt
1/4 TL gemahlener Kardamom
Weißer Pfeffer
4 Lammsteaks aus der Keule a 150 g
400 g weiße, große Bohnen (Dose)
2 Stangen Frühlingszwiebeln
1 Zwiebel
3 EL Himbeeressig
Salz

Forum (Kommentare)

Info 18.12.2017 00:24
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.