Albrecht von Wallenstein – Kurze Biografie

Albrecht von WallensteinZweiundvierzig Jahre alt war Wallenstein, als er 1625 sein erstes Generalat erhielt, einundfünfzig, als er ermordet wurde. In den neun Jahren dazwischen liegen kometenhafter Aufstieg und abrupter Fall eines Mannes, den Friedrich Schiller so charakterisierte: »Von der Parteien Gunst und Hass verwirrt, schwankt sein Charakterbild in der Geschichte.« Energisch und finster blickt er auf den zeitgenössischen Porträts. Man spürt, dass Ehrgeiz die wichtigste Triebfeder seines Handelns war. Zugleich aber labil und unsicher, legte er vor allem auf astrologische Prophezeiungen großen Wert und ließ sich von ihnen beeinflussen, was wiederum damit zusammenhängen mag, dass er weder religiös noch politisch ›gefestigt‹ war. Geboren wurde er 1583 in Böhmen als Sohn einer alten verarmten Adelsfamilie. Protestantisch aufgewachsen, trat er wahrscheinlich schon 1602 zum Katholizismus über, dessen eifrigster Verfechter er aber nur so lange wurde, als es ihm nutzte. 1609 heiratete er eine wesentlich ältere Witwe, die ihm nach ihrem Tode 1614 reichen Grundbesitz hinterließ. Schon als Verwalter seiner Güter bewies er volkswirtschaftliches Genie. Als bedingungsloser Parteigänger des Kaisers kämpfte er zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges gegen seine böhmischen Standesgenossen und erwarb nach deren Niederwerfung ein Millionenvermögen. So konnte er 1625 auch dem Kaiser aus eigenen Mitteln ein Heer zur Verfügung stellen und erhielt dafür den Titel eines Herzogs von Friedland. Erfolge als Feldherr machten ihn hochmütig, seine Selbstüberheblichkeit schuf ihm Feinde, so dass ihn der Kaiser 1630 fallen lassen musste. Als die militärischen Ereignisse seine Wiedereinsetzung als Feldherr erzwangen, verstärkte dies seine hochfliegenden Pläne, die im Traum von der Krone Böhmens gipfelten. Sein undurchsichtiges Verhalten verstärkte das Misstrauen gegen ihn, und als in Wien Konspirationen mit dem Feinde bekannt wurden, ächtete ihn der Kaiser. Er wurde zusammen mit einigen seiner treuesten Offiziere 1634 in Eger ermordet.

Forum (Kommentare)

Info 26.09.2017 - 22:02
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.