amoemu

Wenzel von Böhmen – Kurze Biografie

Wenzel von BöhmenEs kommt selten vor, dass ein Herrscher heiliggesprochen wird, und noch seltener, dass ihn das Volk über ein Jahrtausend hinweg verehrt und zum Schutzpatron des Landes erhebt. Wenzel von Böhmen wurden diese Auszeichnungen zuteil, und um seine Person rankt sich heute ein Kranz von Legenden und Sagen. Er stammt aus dem Geschlecht eines böhmischen Gaufürsten. Als sein Vater, Herzog Wratislav I., 907 starb, war er gerade acht Jahre alt. Die Erziehung des begabten Knaben übernahm die strenggläubige Großmutter Ludmilla, die ebenfalls zu den Heiligen Böhmens zählt. Wenzels Mutter Drahomira fürchtete aber einen zu starken christlichen Einfluss auf den Knaben. Sie ließ Ludmilla ermorden und übernahm ihrerseits die Erziehung, bis Wenzel 922 – möglicherweise nach einer bewaffneten Intervention des Baiernherzogs Arnulf – selbst die Herrschaft antrat. Der fromme junge Herzog förderte sogleich mit allen Kräften die Christianisierung des Landes und rief vor allem aus dem benachbarten baierischen Herzogtum Mönche in sein Land. Bei aller Frömmigkeit war er jedoch keineswegs weltfremd, sondern erkannte durchaus die Bedeutung einer straffen Verwaltungsorganisation und eines gutgerüsteten Heeres. Die Legenden überliefern Berichte von seinem Bemühen, die Sklaverei in seinem Lande zu mildern und die heidnische Opposition zurückzudrängen. Zu seinem Nachbar, dem deutschen König Heinrich I., scheint Wenzel ein gutes Verhältnis gehabt zu haben, wie der Chronist Widukind von Corvey berichtet. Als Heinrich I. nach der Niederwerfung des großen Aufstandes der Eibslawen nach Böhmen zog, um sich dort von Herzog Wenzel huldigen zu lassen, scheint das mit dessen vollem Einverständnis geschehen zu sein. Die Opposition im Lande aber war mit der freundschaftlichen Bindung an das deutsche Königreich nicht einverstanden. Wenzel konnte sich nur wenige Jahre an der Herrschaft halten, dann wurde er von Verschwörern unter Führung seines Bruders Boleslav am 28. September 929 (das Jahr ist unsicher) ermordet.

emu