Der Teufel als Kurgast

Einmal kam der Teufel in eine Mainzer Stube und fragte den Wirt, warum denn in dieser Stadt gar niemand ans Sterben dächte. Da schmunzelte der Gastwirt und strich sich seinen Schnurrbart: »Das kommt daher, hoher Herr, dass die Menschen hierzulande einen merkwürdigen weißen Glühwein trinken, der sie ewig gesund erhält.« Der Teufel hatte so etwas noch nie gehört und wollte mehr wissen. Der Wirt, der einen guten Spaß witterte, erzählte bereitwillig von den heilkräftigen Quellen von Wiesbaden, deren Wasser von wunderbarer Wirkung sei. Am nächsten Morgen war der Teufel in Wiesbaden. Als er dem Kochbrunnenwirt erzählte, dass sein größter Wunsch eine ewige Gesundheit sei, schenkte der ihm ein Glas voll und sagte: »Der liebe Gott segne Euch armem Teufel das Wunderwasser.« Als der Teufel bei diesen Worten eine wirklich teuflische Grimasse schnitt, erkannte ihn der Wirt, kratzte sich hinter dem Ohr und sagte: »Dass ich Euch nicht gleich erkannt habe! Ihr seid es ja selbst! Aber da Ihr nun mal hier seid, Herr Teufel, sollt Ihr es nicht schlechter haben als alle anderen Kurgäste. Kommt nur jeden Mittag zu mir. Ihr müsst täglich eine Woche lang fünfzig Gläser voll trinken, dann bleibt Ihr ewig gesund. Unterbrecht Ihr die Kur einen Tag, so soll meine Seele dem Himmel gehören. Haltet Ihr aber durch, so gehört sie Euch.« Der Teufel war sehr begeistert von dieser Aussicht und schlug ein. Jeden Tag kam er nun, aber täglich setzte ihm die Kur mehr zu. Er konnte nachts kaum noch schlafen und war schon am dritten Tag völlig von Kräften. Aber der Wirt ließ nicht locker, denn er war seiner Sache sicher. In der nächsten Nacht aber wurden die Leute durch ein rasendes Gepolter aus ihrem Schlaf aufgestört. Es war der Teufel, der fluchtartig Wiesbaden verließ und brüllte, dass er nie wieder an diesen verfluchten Ort kommen werde, wo es ein Wasser gäbe, das einem den Leib zerreiße. Am nächsten Tag erzählte der Kochbrunnenwirt den Kurgästen wie alles gekommen war. Lange wurde er als Held der Stadt gefeiert, weil er den Teufel vertrieben hatte.

Forum (Kommentare)

Info 22.11.2017 17:40
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.