Die versunkene Waldkapelle

In der Nähe von Eutin liegt in einem Wald ein kleiner See mit sehr dunklem Wasser. Man sieht ihm sofort an, dass er ein Geheimnis birgt. Früher stand hier eine Burg, die einem jungen Ritter gehörte. Selten war er daheim, denn wenn es das Wetter irgendwie zuließ, ritt er hinaus in den Wald, um zu jagen. Auf seinen Wegen traf er häufig ein schönes, junges Bauernmädchen, das die Pferde seines Vaters auf die Weide trieb. So kam es, dass der Ritter sich in die Schöne verliebte und sie bat, seine Frau zu werden. Obwohl sie beim ersten Blick ihr Herz an den jungen Ritter verloren hatte, sagte sie doch nicht sofort ja, sondern erklärte ihm, sie sei nur ein armes Bauernmädchen und daher nicht würdig, eine Burgfrau zu werden. Doch der junge Ritter gab nicht nach. Immer wieder bat er sie, und immer wieder lehnte sie ab. Einmal aber begleitete er sie auf ihrem Weg zur Weide. Dabei kamen sie an einer kleinen Kapelle vorüber. Da nahm er sie an der Hand und führte sie vor den Altar. Dort schwor er vor Gott, ihr treu zu bleiben, bis ans Ende seines Lebens. Bräche er seinen Schwur, so sagte er, so solle ihn der Himmel hier an dieser Stelle vernichten. Da gab das Mädchen endlich seinen Widerstand auf und sagte ja. Aber die Zeit verging, und allmählich erlosch die Liebe des jungen Ritters. Immer seltener kam er morgens zu ihrem Treffpunkt und schließlich überhaupt nicht mehr. Der jungen Frau brach fast das Herz. Als sie überzeugt war, dass er nie mehr kommen würde, zog sie ein schwarzes Kleid an und ging in die Einsamkeit. Dort wurde sie krank und starb. Der Ritter aber hatte sie längst vergessen. Er hatte eine reiche Gräfin gefunden, sich mit ihr verlobt und wollte sich nun mit ihr in der Waldkapelle trauen lassen. Als der Priester ihre Hände zusammenlegte, erschien der Geist des Bauernmädchens. Da erinnerte sich plötzlich der junge Ritter wieder, und er erschrak so, dass er tot zusammenbrach. Im gleichen Augenblick zerriss ein Blitz das Dämmerdunkel der Kapelle, und ein Donner erschütterte das Gebäude in seinen Grundfesten. Ein zweiter Blitz spaltete die Erde, und die Kapelle versank. Nur der Geistliche, die Braut und ein Mädchen, die auf den Stufen des Altars standen, kamen mit dem Leben davon. Wo einst die Kapelle war, liegt heute der dunkle See.